Inspektor Jury und die Frau in Rot


Quelle: Lovelybooks.de
Quelle: Lovelybooks.de

 

Autor: Martha Grimes

Verlag: Goldman Verlag

Bewertung: 4 von 5 Sterne




Wir konnten Inspektor Jury schon öfter bei seinen Fällen begleiten. Martha Grimes ist für mich persönlich neben Agatha Christie eine der Autorinnen, die es schaffen, Krimiromane sowohl spannend, als auch unterhaltsam zu schreiben, ohne in Klischees zu ertrinken. Sie verliert sich nicht in Nebensätzen oder unwichtigen Informationen. So hat man keine Probleme alles in einem Rutsch zu lesen. Selbst, wenn man das Buch mal zur Seite legen muss, fällt der Einstieg immer wieder leicht.

 

Diesmal sind es eigentlich gleich zwei Fälle, die Jury ösen muss. Einer, der sich bereits vor 17 Jahren zugetragen hat, und ein aktueller Fall auf dem Land, der mysteriöser kaum sein kann. Eine junge Frau liegt am Fusse eines Turmes, ein herrenloser Hund taucht auf, und scheinbar gibt es eine Verbindung zum besagten Fall aus der Vergangenheit. Aber wer ist die Tote? Was machte sie allein auf dem Aussichtsturm? Und was ist vor fast 20 Jahren wirklich passiert?

 

Diesmal kommt zwar die malerische Landschafts Devons gefühlt ein wenig zu kurz, dennoch ist man schnell nach dem Einstieg im Geschehen, und findet den Inspector gewohnt sympathisch. Dank seines guten Netzwerks ist die Lösung natürlich nicht weit- auch wenn es bis dahin noch wunderbar viele Seiten sind.