Die Acht Nacht


Quelle: Lovelybooks.de
Quelle: Lovelybooks.de

 

 

 

 

 Autor: Sebastian Fitzek

Verlag: Knaur Verlag

Bewertung: 5 von 5 Sternen

 



Es beginnt am 08.08 um 8 Uhr Abends - Ben wird zur meistgesuchten Person Deutschlands und alle wollen nur das eine: seinen Tod. 

Schon Wochen zuvor konnten Menschen aus ganz Deutschland sich für eine kleine Startgebühr als Jäger auf der AchtNacht Seite registrieren oder sogar Menschen nominieren, denen sie den Tod wünschen. Die Belohnung für die Person, die den AchtNächter - also die ausgewählte Person - tötet, liegt bei 10 Millionen Euro. Es beginnt eine Nacht für Benjamin, die er sich so nie hätte zu träumen gewagt ... nicht einmal in seinen schlimmsten Alptraum. 

 

Für mich ist Sebastian Fitzek der König der deutschen Thriller. Er schafft es einfach eine Geschichte so packend zu schreiben, dass man immer weitere lesen muss. Und dann kommt doch alles anders als gedacht. 

 

Die Idee ist sicherlich keine Neue und Sebastian Fitzek selbst sagt, dass ihn der Film "The Purge" zu dieser Geschichte inspiriert hat. Aber trotz allem fesselt es den Leser von der ersten bis zu letzten Seite. Es zeigt auf, was einige Menschen bereit sind für eine große Summe Geld zu tun. 

 

Mir hat das Buch super gefallen. Die einzige Kleinigkeit, die ich zu bemängeln habe ist, dass es zum Schluss eine Wendung gibt, die er getrost hätte raus lassen können. Manchmal sollte man einfach den Schluss Schluss sein lassen. Aber trotz diesem kleinen "Manko" gibt es von mir die volle Sternenzahl für "Die AchtNacht".