Januar 2016


Die Pfeiler der Macht

Quelle: ZDF
Quelle: ZDF

25. Januar 2016

 

Ken Follet ist den meisten Lesern spätestens seit "Die Säulen der Erde" ein Begriff. Wer den Roman nicht gelesen hat, konnte sich mittlerweile auch die Verfilmung anschauen. Ähnlich ist es nun auch bei seinem Werk "Die Pfeiler der Macht", so schafft man die 600 Seiten sehr viel schneller. Das ZDF zeigt den Roman als Zweiteiler am 25.01.2016 und 27.01.2016, jeweils 20.15 Uhr. Ein paar Worte zum Inhalt der Verfilmung, der leicht von dem des Buches abweicht. Wir befinden uns im England des 19.Jahrhunderts. Die Familie Pilaster besitzt eins der größten Bankhäuser des Landes. Was nach außen glänzt, ist von innen längst zerrüttet. Hugh, der jüngste Sohn der Familie, lebt seit dem Selbstmord des Vaters bei seinem Onkel und dessen Familie, inklusive intriganter Frau und überschätztem Sohn. Er verliebt sich in Maisie, ein Mädchen aus der Arbeiterklasse. Da die Liebe durch die Standensunterschiede keine Zukunft zu haben scheint, verlässt er das Land, um in Amerika sein Glück zu finden. Als er Jahre später zurückkehrt, hat nicht nur sein bester Freund seine große Liebe Maisie geheiratet, sondern auch sein Vetter das Familienerbe, die Bank, in eine schwere Krise gestürzt. Was damit auch noch ein politischer Umschwung zu tun hat, gibt es dann ab heute im Fernsehen zu sehen. 

 

Es geht also um die Klassiker: Sehnsucht, Macht, Liebe. Die Besetzungsliste kann sich sehen lassen! Axel Milberg, Yvonne Catterfeld, Dominic Thorburn; Jeanette Hain u.a. Regisseur Christian Schwochow mag den dramatischen und schweren Auftritt, wie z.B. in "Der Turm" oder "Bornholmer Straße". Dementsprechend kann man gespannt sein, wie er diesmal das Familiendrama inszeniert hat. Wer schon ein mal reinschnuppern will, findet HIER einen ersten Trailer.